Präzise Ergebnisse in bewährten und neuen Einsatzgebieten

Nicht nur dort wo die automatische Flächengewichtsbestimmung seit Jahrzehnten ein nützliches Werkzeug darstellt, kann maX eingesetzt werden. Neue Anwendungsgebiete und Messpositionen innerhalb einer Prozesslinie lassen sich dank der einseitig arbeitenden Messmethode und dem weiten Messbereich erschließen.

Lediglich bei den ganz leichten Materialien (< 50..100g/m²) weist die Rückstreumethode gewisse Einschränkungen hinsichtlich der Messgenauigkeit auf. Aber auch hier zählen die Vorteile des einfachen Messaufbaus und die weitgehende Unabhängigkeit von der chemischen Zusammensetzung des Messguts zu den herausragenden Stärken des Messsystems.

Vliesstoffe

Üblicherwiese wird bei der Herstellung von Vliesstoffen erst ganz am Ende der Linie kurz vor der Aufrollung das fertige Material gemessen. Mit maX kann hier an jeder Stelle innerhalb der Produktionslinie Information über die Qualität erfasst werden.

Streutechnik

Das Material aus dem Fussböden besteht wird als Granulat auf ein Band gestreut und danach unter Hitzeeinwirkung mit Druck zu einer Platte genau festgelegter Stärke gepresst. Für ein optimales Ergebnis wird die auf das Band gestreute Materialmenge mit Hilfe von maX gleich nach dem Streuaftrag gemessen und nötigenfalls sofort korrigiert, denn Stärkenanderungen entsprechen exakt den vorausgehenden Streumengenabweichungen.

Imprägnierung und Beschichtung

Der richtige Zusatz von Material hinsichtlich Menge und Verteilung ist bei Imprägnierung und Beschichtung von zentraler Bedeutung. Je früher und präziser diese Parameter ermittelt werden und somit notwendige Korrekturen ermöglichen, desto sicherer und effizienter ist der Herstellungsprozess.